BSI veröffentlicht aktualisierte technische Leitlinie für Telekommunikationssysteme

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) veröffentlicht eine aktualisierte technische Leitlinie für den sicheren Einsatz von organisationsinternen Telekommunikationssystemen.

Die "Technische Leitlinie für organisationsinterne Telekommunikationssysteme mit erhöhtem Schutzbedarf" beinhaltet Handlungsempfehlungen für die Absicherung von organisationsinternen Telekommunikationslösungen. Sie thematisiert neben den ISDN-, Voice-over-IP- und Hybrid-Zentralsystemen auch die Kommunikationsdienste auf Basis von Unified Communications and Collaborations (UCC),
Videokonferenzsysteme, Dienste und Komponenten für Kontaktcenter und Händlersysteme, Alarmierungssysteme (mit Kopplung an die TK-Lösung), Soziale Netzwerke und Soziale Medien (SNM) und Cloud Computing. Neben den stationären Telefonen wird auch der sichere Einsatz von mobilen Endgeräten, insbesondere Smartphones und Tablets, behandelt.

Die technische Leitlinie unterstützt den jeweiligen Anwender, wie Planer, Beschaffer, Betreiber, Administrator, Revisor und Endnutzer, bei der Absicherung aktueller TK-Lösungen in Bereichen mit erhöhtem Schutzbedarf. Sie betrachtet dabei den gesamten Lebenszyklus einer TK-Anlage, beginnend mit der Planung bis zum Rückbau und berücksichtigt auch die relevanten Datenschutzaspekte.

Pressemitteilung des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik


zurück