Umfrage: Deutsche sehr besorgt wegen Internet-Kriminalität

Anlässlich des heutigen Safer Internet Day hat die EU-Kommission heute (Dienstag) eine Eurobarometer-Umfrage zum Thema Internet-Sicherheit veröffentlicht.
Demnach befürchten 90 Prozent der befragten Deutschen, dass das Risiko, Opfer von Internet-Kriminalität zu werden, ansteigt. EU-weit befürchten dies 85 Prozent der Befragten. Am meisten sorgen sich die Deutschen vor schädlicher Software (61 Prozent) und Internetdiebstahl (60 Prozent), gefolgt von der Befürchtung, Email- oder Social-Media-Konten könnten gehackt werden (54 Prozent).

EU-Innenkommissar Dimitris Avramopoulos erklärte anlässlich des Safer Internet Days: "Internet-Kriminalität untergräbt das Vertrauen der Verbraucher in das Internet und behindert sowohl unsere digitale Wirtschaft als auch unser digitales Leben. Unsere Priorität ist es, ein sicheres Internet für alle Nutzer zu schaffen, indem wir Internet-Kriminalität in all seinen Formen vorbeugen und bekämpfen, um es Nutzern zu ermöglichen, den digitalen Binnenmarktes vollständig auszuschöpfen und ihre Grundrechte auch online wahrzunehmen. Wir werden einen neuen Blick auf den Umgang mit der Internetsicherheit bei der laufenden Vorbereitung der Europäischen Agenda für Sicherheit werfen."

"Gemeinsam für ein besseres Internet" - "Let's create a better internet together"– das ist das Motto des heutigen Safer Internet Day. Dazu finden in ganz Europa Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema Internetsicherheit statt. Mehr Informationen zu den Veranstaltungen in Deutschland finden Sie hier.

Zur aktuellen Eurobarometer-Umfrage zum Thema Internetsicherheit gelangen Sie hier.
Die Umfrage-Ergebnisse in Deutschland finden Sie hier.
Mehr zum Thema Internetsicherheit finden Sie hier (auf Englisch).

Pressemitteilung der Europäischen Kommission


zurück