LOWOTEC gewinnt den mit 30.000 Euro dotierten Hauptpreis beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ“

Oldenburg. Das Oldenburger Start-Up LOWOTEC gewann gestern den Hauptpreis beim "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Brigitte Zypries, Parlamentarische Staatssekretärin des BMWi, übereichte dem Team um vier Informatik-Absolventen der Universität Oldenburg die mit 30.000 Euro dotierte Auszeichnung auf der CeBIT in Hannover. Zypries betonte bei der Preisverleihung, wie wichtig das von LOWOTEC entwickelte Gerätepaar für den Mittelstand sei. Das Gründungs- und Innovationszentrum (GIZ) der Universität Oldenburg unterstützt das Jungunternehmen in seiner Gründungsphase und auch im Rahmen ihres aktuellen EXIST-Gründerstipendiums.

LOWOTEC hat eine innovative Technik entwickelt, die es ermöglicht, einen Telearbeitsplatz einzurichten, der sich optimal an die Bedürfnisse des Benutzers anpasst. Ein spezielles Gerätepaar erlaubt es dem Nutzer – ohne große Vorkenntnis – automatisch eine gesicherte, direkte Kommunikation über das Internet aufzubauen, indem es den Computer am Telearbeitsplatz in die IT-Infrastruktur des Unternehmens einbindet. Ziel dieser innovativen Technik ist es, mehr Menschen flexible Arbeitszeitmodelle durch Telearbeit zu ermöglichen.

Das BMWi unterstützt mit dem "Gründerwettbewerb - IKT Innovativ" Unternehmensgründungen, bei denen innovative Informations- und Kommunikationstechnologien zentraler Bestandteil des Produkts oder der Dienstleistung sind. In jeder Wettbewerbsrunde werden bis zu sechs Gründungsideen mit einem Hauptpreis von jeweils 30.000 Euro ausgezeichnet. Das Preisgeld soll als Startkapital für eine Unternehmensgründung dienen. Zusätzlich erhält das Start-Up ein auf seine individuellen Bedürfnisse abgestimmtes umfangreiches Coaching- und Qualifizierungsprogramm. Dazu zählen Strategieworkshops, Kommunikationsseminare sowie Unterstützung und Begleitung bei der Akquisition von Finanzmitteln.

Noch bis zum 20. März stellt LOWOTEC seine innovative Technik auf dem Gemeinschaftsstand des Landes Niedersachsen (Halle 9, Stand C28) auf der CeBIT aus: Unter anderem haben sich dort bereits Olaf Lies, niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, sowie Oldenburgs Oberbürgermeister Jürgen Krogmann über das Jungunternehmen informiert. Zusätzlich hat LOWOTEC Anfang März auf der internationalen Plattform indiegogo eine Crowdfunding-Kampagne ins Leben gerufen, um die Entwicklung vom Prototyp zur Serienproduktion voranzutreiben.

Auf dem Foto: Staatssekretärin Brigitte Zypries gratuliert (v.l.) Henning Hoffmann, Wolf-Christian Gantert, Axel Ritz und Guido Neun von LOWOTEC.
Weitere Informationen unter www.gruenderwettbewerb.de

Pressemitteilung der Universität Oldenburg


zurück