IT-Fachkongress "cim" lockt 300 Besucher aus internationaler IT-Branche ins Emsland

Dort, wo die IT-Community unter sich ist, fühlt man den Herzschlag der IT-Branche. Am 13. September 2014 trifft sich die internationale IT-Szene zum Fachkongress "cim - community in motion" im IT-Zentrum Lingen. Bereits zum zehnten Mal findet in Lingen eine IT-Community-Veranstaltung statt, bei der bekannte Sprecher neue Erfahrungen, aktuelle Trends und Visionen aufzeigen und sich einem kreativen Austausch mit dem Publikum stellen.

Die cim richtet sich an Unternehmer, an IT-Verantwortliche, IT-Dienstleister, Entwickler und an Vertreter der regionalen Unternehmensnetzwerke. Veranstalter ist die it.emsland, die bereits in den vergangenen neun Jahren maßgeblich am IT-Fachkongress "ice lingen" beteiligt war.

"Wir wollen einen Beitrag zum Wissens- und Erfahrungsaustausch auf regionaler und überregionaler Ebene leisten", nennt Michael Schnaider, Geschäftsführer der it.emsland, eines der Hauptmotive der cim. Dies werde von regionalen Unternehmen geschätzt. So zeigt die Teilnehmerliste sowohl international bekannte Referenten, als auch Sprecher aus den hiesigen Unternehmen. Und auch das Emsland kommt gut bei den Teilnehmern an. "Unsere Region hat in Sachen IT einiges zu bieten. Anders als in großen Städteregionen herrscht hier keine Hire and Fire-Mentalität. Mitarbeiterbindung spielt eine größere Rolle als Wirtschaftlichkeit um jeden Preis."

Auf dem Programm steht ein Tag mit 26 Fachvorträgen, die verschiedene Bereiche der IT beleuchten und Workshops, bei denen persönliche Fragestellungen mit Experten diskutiert werden können. Im Fokus sind Leitthemen wie Cloud und Mobile Computing, IT-Sicherheit, best practices und innovative IT-Strategien.

Die cim ist ehrenamtlich organisiert und verfolgt kein kommerzielles Interesse. Dank aktivem Sponsoring ist die Veranstaltung für alle Teilnehmer kostenfrei. Die Teilnehmerzahl ist auf 300 Personen begrenzt und war nach wenigen Tagen bereits ausgebucht.
zurück