Mitarbeiterqualifizierung für Industrie 4.0

Durch Industrie 4.0 kommt es zu einer direkten Vernetzung von Herstellern, Lieferanten und Kunden. Die Dezentralisierung von Arbeitsprozessen hat auch eine Umstrukturierung von Entscheidungsprozessen im Unternehmen zur Folge. Der Faktor Mensch wird zur entscheidenden Größe für eine erfolgreiche Umsetzung. Zu diesem Schluss kommt unter anderem die Studie "Erschließen der Potentiale der Anwendung von 'Industrie 4.0' im Mittelstand" des BMWi.

Die Weiterbildung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern müsse also über die klassischen Berufsbilder in der Produktion hinausgehen und um typisches Industrie-4.0-Know-How erweitert werden. Dazu zählten laut IT-ZOOM zum Beispiel IT-Sicherheitskenntnisse aber auch Soft Skills im Bereich Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit.

Die Studie des BMWi zum kostenlosen Download finden Sie unter www.bmwi.de
Zur Meldung von IT-Zoom unter www.it-zoom.de


zurück